Blog April

Wir haben heute den2.April. Das Wetter ist furchtbar, seit Tagen Sturm und Regen. Einfach grauenhaft. Um mich und Euch etwas auf zu muntern habe ich einige Fotos zu einer kleinen Fotoshow mit meinem neuen Spielzeug zusammengestellt. Viel Spaß!  

 

 

Es wird hoffentlich bald Frühling

 

4.April

Heute waren wir esrtmals gemeinsam am Wasser. Das Wetter war gut, kein Wind aber kalt. Nicht gerade optimal für Cypriniden aber nach fast einem halben Jahr Abstinenz nimmt man auch so etwas an.

Wir trafen uns gegen 15 Uhr in Joshofen. Normalerweise eine Supperstrecke zu Saisonbeginn. Aber das Wasser war etwas trübe und es begann zu Regnen. Nach einer halben Stunde (der Regen wurde stärker ) haben wir nach etlichen Würfen den ersten Besuch am Wasser abgebrochen und sind zum Mc D.... gefahren und haben einen Kaffee genossen.

Aber: Der Anfang ist gemacht!  

 

12.April

Ich war nun in den vergangenen Tagen mehrmals am Wasser. Von den Döbeln und Brassen ist leider immer noch nichts zu sehen. Dafür konnte ich heute den ersten Karpfen der Saison zum Anbiss verleiten. Leider warAlso  der Kontakt schon nach wenigen Sekunden beendet. Dafür sah ich dann noch einige große Exemplare die jedoch noch enorm scheu wirkten. Die Bedingungen waren heute auch schon sehr gut: Tolles,klares Wasser,kein Wind.  

Aus der Entfernung ,am gegenüberliegenden Ufer konnte ich einen Grundangler beobachten der einen sehr großen Karpfen anscheinend ausnahm. Also sind die Rüssler doch schon unterwegs. Ansonsten ist einiges geboten: Blesshühner, Graugänse und Schwäne turteln oder verteidigen lauthals ihr Revier.

Winni hat immer noch große Probleme mit seinem Fuß.Längere Fußmärsche werden wohl erst in einigen Wochen möglich sein.  

 

19. April

Wir waren heute erstmals gemeinsam an unserer Stammstrecke Bergheim-Joshofen unterwegs. Also :Winni hat noch immer enorme Probleme mit seinem operierten Fuß.

Das dauert sicher noch eine Weile.

Die Rahmenbedingungen waren alles andere als gut. Lufttemperatur um 9 °° etwa 4 Grad,Gott sei Dank plus. Steifer Ostwind, das bedeutet Nullsicht ins Wasser. Gegen 10 Uhr waren wir dann die einzigen Fischer.

Dann kamen die Naturnutzer: Biker, Hund`ler, Walker,Jogger. Alle schön auf dem Damm.  

Mal mehr, mal weniger laut. Die wenigen in Ufernähe stehenden oder fressenden Fische werden aufgescheucht und verschwinden in Richtung Flussmitte.

Na ja ,mit zunehmender Temperatur werden auch die Menschen am Wasser mehr.

 

21.April

Ich war heute alleine am Wasser. Tolle Bedingungen. Kein Wind, tolle Sicht ins Wasser, fast keine Naturnutzer. Auf dem Weg nnach joshofen sah ich keinen einzigen Fisch. Dafür waren dann auf dem Rückweg teilweise sehr große ,aber auch sehr scheue Aitel unterwegs.  

Leider lehnten alle, denen ich ein entsprechendes Angebot unterbreitete dieses ab. 

Aber die Saison beginnt ja erst.  

 

26.April

Wir waren heute am Wasser. Strecke Bergheim - Joshofen. Die Rahmenbedingungen: Etwa 13 Grad, teilweise sehr gute Sichtigkeit ins Waser, kein Wind , aber teilweise sehr starke Bewölkung. Um es kurz zu machen: Wir haben zwar einige Fische gesehen,leider etwas außerhalb unserer maximalen Wurfdistanz. Winni ist immer noch stark gehandicapt. Aber wie schon in den letzten Jahren festgestellt: Der Fischbestand in diesem Bereich geht stark zurück. Die dürfte additive Gründe haben: Versottung des Untergrundes, Kormoran und Waller. 

Ende April 2015


1  

 

 

 

 

Bookmarks

BloggerDelicious